quick-tip

Netzneutralität - Meinungsbildung

Damit das GibiByte ein GibiByte bleibt. Einmal davon abgesehen, das dank VPN die Netzneutralität vom Nutzer zwar durchgesetzt werden kann, zu einem hohen Preis, geht es den Konzernen darum, durch technisch unsinnige, künstliche Unterscheidungen eine Differenzierung herbei zu zaubern, um höhere Preise zu rechtfertigen. Der Dumme ist der unwissende Nutzer.

OpenCore - OpenRISC

Es gibt auch freie Hardware. Und damit es möglichst komplett wird, baut OpenCore an allen Ecken und Enden. Ob es nun Funktionseinheiten der CPU, die CPU selbst, Video, SoC oder das System ist, für alles finden sich Projekte. Inklusive einer OpenRISC CPU.

Ziel von OpenRISC ist ein 32-bit SoC auf dem Linux läuft und das frei verfügbar ist. Um die Entwicklung und Fertigung zu finanzieren läuft eine Spenden-Sammlung, die im Moment bei ca. 16.500 US-$ liegt. Noch ein weiter Weg. Siehe http://opencores.org/donation

Mit Bach verzücken

James Kibbie ist Professor für die Orgel an der Universität von Michigan. Und offensichtlich kann der Professor auch Orgel spielen, er gewann zumindest einen Wettbewerb in Prag. Der gute Kippie ist Bach Fanatiker und hat sich entschlossen Bachs Orgelwerk komplett zu interpretieren. Und als Professor der Universität von Michigan bietet er seine Interpretationen und Bachs Werk kostenlos im Internet an. Nur für den Fall, das Sie eine legale Ablenkung zum kino.to Entzug benötigen.

Power Linux gcc performance getting better all the time.

A blog posting talking about the release of IBM's Open Source Advance Toolchain V4.0 for POWER Systems on IBM's new developer group site - see here

Geistiges Eigentum als werthaltiger Schutzwall

Wer wissen möchte, was in unserem deutschen Rechtssystem alles möglich ist, der nimmt am besten beim Tagesseminar "Geistiges Eigentum als werthaltiger Schutzwall" des Institut für Oekonomie und Management gemeinnützige GmbH teil. Zwar sind die Kosten im üblichen Rahmen, aber die Referenten sind exklusiv.

Sony vs. Egorenkov - Erste Beschlüsse online

Der Rechtsanwalt von Alenxander Egorenkov hat die Beschlüsse der Landegericht Hamburg und Landegericht Stuttgart auf openjur.de zugänglich gemacht.
Dem Beschluß des Landgerichts Stuttgart nach argumentiert Sony, dass das dissasemblieren der Firmware eine nicht autorisierte Übersetzung war, und somit bereits rechtswidrig.

Apple und Capcom mit fragwürdigen In-App Angeboten

Ein Schlumpf-Spiel in Apples App-Store erfreut sich hoher Beliebtheit. Man darf in der App das Dorf der Schlümpfe aufbauen. Ich nehme an, die App wird nicht viel kosten, 1 bis 10 Euro? Und man kann viel Zeit damit verbringen, liebevoll Gebäude zu errichten. Oder man kann abkürzen, in dem man In-App einen Beschleuniger kauft. Das haben die beiden Kinder von Maria Attvik schnell heraus, auf der Fahrt zu Opa, und kauften fröhlich, jeder für sich, ein schönes Schlumpf-Dorf zusammen. Die Rechnung kam per iTunes-Account: 5.653 Euro

SCEA vs George Hotz - Vergleich - Update

SCEA und George Hotz haben sich zu einem Vergleich zusammen gefunden. Es ist vorbei, bevor es los gegangen ist. Die Wüste mit zerschlagenen Porzellan liegt bei Sony. Im Vergleich stimmt SCEA zu, das George Hotz keine strafbare Handlung begangen hat, insbesondere sich keinen unautorisierten Zugang zu einem Sony Produkt verschafft hat und keine technische Schutzmaßnahme umgangen hat. Update: Da lies ich mich dann doch von der Juristensprache reinlegen. Es ist nicht so, dass SCEA eingesteht, das Hotz nichts getan hätte. Sondern das Hotz sich dem unterwirft, sich nicht mehr unauthorisierten Zugang zu einem Sony Produkt zu verschaffen. Keine technische Schutzmaßnahme bei Sony Produkten mehr zu umgehen. Niemand anderen mehr dabei unterstützt.

Besitz von MP3-Dateien

Das LawBlog, von Udo Vetter, macht auf einen wenig bekannten Umstand aufmerksam. Dort wird auf einen Beitrag von Patrick Prestel bei IT-Recht Kanzlei verwiesen, der sich mit den Rechten bei legalen, medienlosen MP3 Käufen beschäftigt. Also das, was bei iTunes und Co. so vermeintlich über die Ladentheke geht. Begründet auf ein Urteil des Landgerichts Berlin. Fazit: Legal gekaufte MP3 Dateien sind nicht wieder veräusserbar.

debian 6 PowerPC mit alten Fehler

Der Fehler erreicht mit Debian 6 nun Kult-Status. Das ist nicht mal mehr ein Feature oder gar ein Bug. Oft genug berichtet. Debian 6 findet auf der PowerPC Hardware das Modul snd_powermac nicht, Beziehungsweise es stimmen die Abhängigkeiten nicht. Wie auch immer, die Standard-Installation von Debian hat auch in Version 6 keinen Ton auf dem PowerPC weil snd_powermac nicht eingebunden wird.

Abhilfe: Fügen Sie snd_powermac an die Datei /etc/modules an und der Treiber wird geladen. Einen Reboot benötigen Sie nicht. Geben Sie in einer shell einfach als root den Befehl ein: modprobe snd_powermac

Inhalt abgleichen