nVidia nimmt uns auf den ARM

Fermi verbraucht zu viel, ist zu gr0ß und funktioniert nur bei ganz speziellen Problemen. ARM ist zu langsam. So die Vorurteile, die ausgerechnet nVidia vom Tisch fegen will. 2013 will nVidia die Maxwell GPGPU mit einer noch nicht bekannten Anzahl von ARM Cores ausliefern.

Bei hardware-info - Nvidias CPU kommt 2013 ist eine Roadmap zu sehen, nach der Kepler (ohne ARM) bereits 2011 kommt. Der große Nachfolger mit CPU-Kernen von ARM, Maxwell, bereits 2013. Kleiner Hacken, so richtig auf dem Markt war Fermi 2009 noch nicht.

Wesentlich verwunderlicher als die geplanten Jahreszahlen erscheint mir, dass Kepler bereits ein mehrfaches (dreifaches?) an DP Rechenleistung pro Watt leisten soll, Fermi unter zwei DP GFlops/Watt für Fermi gegen unter 6 DP GFlops/Watt für Kepler. Mit den ARM Kernen und einer weiter verbesserten GPGU-Engine soll Maxwell hingegen über 14 DP GFlops/Watt. Würde mich nicht wundern, wenn Intel anhand solcher Wunder der Siliziumzauberei grün vor Neid ist.

Auch dann wenn man bedenkt, das der erfolglose Tegra (1) bereits vom Tegra 2 abgelöst wurde, der offensichtlich im Markt Fuß fasst. Doch nicht genug damit, schon kommt der Tegra 3 mit 4 ARM Kernen für tragbare Geräte, Smartphones. Leistung ohne Ende ohne den Akku leer zu saugen? Apple wird dagegen nur sein eigenes 2-Kern Design in die Tablett-Schlacht werfen. Und Intel versucht weiterhin seinen Atom das Stromsparen beizubringen, so gut wie es ein ARM-Kern bereits seit langen kann. Mal sehen wo sich die Lager treffen. Siehe http://www.junauza.com/2011/01/nvidia-set-to-unveil-tegra-3-with-quad.ht...

Was alles möglich ist, ich bin verblüfft und verzückt. 2011, das Jahr der Wunder. Schließlich kommt Duke Nukem Forever und somit wahrscheinlich auch der Durchbruch von Hurd.