HP surreal - Nachtrag

Tollhaus Hewlett Packard. Während Leo Apotheker und Aufsichtsrat-Mitglied Ray Lane versuchen ihre Idee vom Software-HP-Haus zu verkaufen und damit den Aktienkurs auf berauschende 26 US-Dollar stabilisieren, juckt es Todd Bradley die beiden zu ... hintergehen. Ohne Witz, HP will noch TouchPads bauen lassen, um unerfüllte Kundenbestellungen bedienen zu können.

Samsung ist als Aufkäufer entweder durch oder ausgestiegen. Die Süd-Koreaner haben dementiert das Sie die HP PSG Sparte übernehmen möchten. Also haben Sie schon oder gar nicht mehr. Dafür soll Samsung jetzt webOS kaufen, nicht lizenzieren.

Bradley ist in China und musste wohl erfahren, dass auch Lenovo nicht die Nummer 1 werden will, in dem man die absteigende Nummer 1 kauft. So bevorzugt Bradley den Weg, den er überhaupt gehen kann. Eigenständig werden. Und dann ... könnte man von Leo und Ray befreit, wieder TouchPads produzieren.

Wenn HP wirklich nochmals TouchPads bauen läßt, verstehe ich die Welt nicht mehr. Das war eindeutig ein Ausverkauf bis zum letzten Teil. Danach Ebbe. Wieso HP nun unerfüllte Kundenbestellungen bedienen will? Hat ein Großkunde etwa Interesse an dem nicht verkaufbaren Paddle? Oder wollen Bradley und seine Piraten testen, was Leo dazu sagt? Ob er sich auf der Nase herum tanzen läßt?

Leo muss sich auch Fragen lassen, ob es nun nur noch Software wird, oder im Paket mit Servern? Was ist dann mit HP-UX und den Intel-Itanium-Deal? Tonne? Und auf welcher Hardware soll Leos Software dann laufen, Oracle? Dell? iPads?

Egal. Es sind bereits zwei getrennte Welten, die von Bradley und die von Leo. Vielleicht sollte lieber Leo mit der Software raus?

Nachtrag:
Nun wird zudem noch berichtet, dass die Produktionsstätten von HPs TouchPad noch eingekaufte Teile haben. Insbesondere würden die Lager voll sein mit Teilen für das 18cm (7 Zoll) TouchPad. Vielleicht steckt auch das als Grund hinter der neu aufgenommen Produktion des abgesagten und unverkaufbaren Produktes. Sieht doch immer mehr danach aus, als hätte Leo den einzigen Moment erwischt, in dem Bradleys TouchPad noch verwundbar war. Und selbst dass nicht so recht.

Und? Ja klar, wir können noch eine Ecke Wahnsinn drauflegen. Oracle beschwert sich beim Richter über HP. Wenn Ellison gewußt hätte, das Leo Apotheker CEO von HP wird, und Ex-Oracle Präsident Ray Lane in den HP Aufsichtsrat kommt, dann hätte Oracle nie und nimmer bei der Einigung im Streit um Hurd zugestimmt. Kindergarten im Milliarden-Milieu. Aber es ist schon interessant, was sich da bei HP zusammen gefunden hat. Ex-SAP Mitarbeiter Leo und Ex-Oracle Mitarbeiter Ray legen HP in Schutt und Asche, nur um Larry Ellision eines auszuwischen? Was haben sich HPs Headhunter dabei wohl gedacht?

Links:
http://www.digitimes.com/news/a20110829PD221.html
http://www.precentral.net/samsung-hires-formed-hp-pc-exec-said-be-eying-...
http://www.precentral.net/bradley-hp-may-resurrect-touchpad
http://www.precentral.net/hp-build-additional-limited-run-touchpads-sati...
http://www.mercurynews.com/breaking-news/ci_18789762?nclick_check=1