HP Gerüchte

Ich bitte um Entschuldigung, aber ich kann es nicht lassen. Todd Bradley schlägt sich tapfer, Leo Apotheker und Ray Lane ackern um das blanke überleben. Larry Ellison könnte der lachende Vierte sein.

Ja, es gibt das Gerücht, das nach dem rabiaten, existenziellen Kurseinbruch um über 20% in den letzten Tagen, und über 50% seit Februar 2011, HP so günstig geworden ist, das Oracles Anwälte und Patent-Verwerter bereits Szenarien und Klagen planen, was man macht wenn Oracle HP übernommen hat.

Das Samsung interessiert ist, gibt es auch aus anderen Quellen, obwohl Samsung selbst produziert und angeblich die Kapazitäten nicht da sind, auch für die PSG Sparte herzustellen. Und Lenovo wird nachgesagt, hungrig auf die PSG zu sein.

Leo Apotheker und Aufsichtsrat-Mitglied Ray Lane sind auf Investoren Tour und möchten potentielle Investoren davon überzeugen, doch langfristig in HP zu investieren. Soweit die Nachricht. Wenn ich das für mich übersetze, kommt dabei so etwas raus, wie: Leo und Ray stecken hinter den Plan, der sowas von schief gelaufen ist, dass beide nun bei Bekannten, die Welt und Gott betteln, doch bitte ein Paar HP Aktien zu kaufen, damit ihr Stuhl auch morgen noch vier Beine hat.

Vielleicht ist Todd Bradley auch deshalb so entspannt im Bloomberg Interview, weil er weiss das Leo Probleme hat? Das muss man sagen, Todd steht felsenfest vor seiner PSG Sparte. Und läßt sich nicht abbringen. Offensichtlich auch gebrieft, die Antworten. Denn inzwischen kommt mir die Erklärung, die TouchPad Stückzahlen hätten enttäuscht, noch etwas komisch vor. HP ist so ein toller, innovativer, hart arbeitender Laden der fähig ist produktiver zu werden. Das TouchPad war es nicht, aber webOS ist toll. Und nun soll ein Wettbewerber noch innovativer und besser sein und ein Gerät entwickeln, das besser und billiger ist, mit webOS läuft und Marktanteile schöpft?

Geht man den Gedankengang wird es noch katastrophaler für HP. Richtig, PCs und Laptops haben den Zenit überschritten. Wachstum gibt es nur geringes und auf kosten des Wettbewerbs, also mit kleinen Margen. Nur, wenn etwas mehr und mehr und deutlicher und deutlicher zum Dinosaurier wird, dann: Drucker. Mit den Paddles und Mobiles wird drucken uninteressant, insbesondere wenn kopieren durch berühren in Mode kommt. Siehe webOS, TouchPad und Pre3. Wenn Leo Apotheker sich von irgendeinen Bereich wegen drohender Ineffizienz verabschieden sollten, dann sind das die Drucker.

Todd Bradley geht davon aus, dass seine Sparte mindestens 1/4 des Wertes von HP hat, und das die Sparte konkurrenz- und lebensfähig sein wird. Auch als eigenständige AG. Es muss nur schnell gehen, bevor die Anwälte von Larry auf grün schalten, und bevor die nächsten Quartalszahlen zum PC-Absatz fertig sind. Sonst wird Leos Abgesang an die Hardware eine selbst-erfüllende Prophezeiung.

Siehe: http://www.golem.de/1108/85939.html
Und: http://www.bloomberg.com/news/2011-08-23/hp-s-bradley-says-pc-division-w...
Und das Video-Interview: http://www.bloomberg.com/video/74329750/

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Oracle ist bereits der grosse Gewinner

Nach der vorübergehenden Schockstarre wegen des neuerlichen Stunts von Herrn Apotheker verabschieden sich gerade große Firmenkunden panikartig in Scharen von HP. Da läuft ja noch einiges an Servern.

Und bei Oracle, das nach der SUN-Übernahme da mehr als gut aufgestellt ist schiebt der Vertrieb schon Nachtschichten.

Danke, Leo.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.