Bill Snyders Feldzug gegen Leo & Ray

Wieso rast Bill Snyder vor Wut gegen Léo Apotheker und Ray Lane? Weil der alte Mann, über 60, mit HP groß geworden ist? Ich weiss es nicht. Aber bei Infoworld läßt er keine Woche verstreichen, um Léo, Ray und Todd nicht kolossales Versagen nachzuweisen.

In seinem Artikel Infoworld - The sharks are circling HP -- can anyone save it? berichtet er von Analysten, die HP zum ausschlachten frei geben. Eine Frage der Zeit. Bei dem massiven Kurseinbruch dürften sich die Heuschrecken die Hände reiben. Er läßt am Aufsichtsrat / Board of Directors, und damit an Ray Lane, kein gutes Haar. Indem er aufzählt, welche Misserfolge verursacht wurden, durch deren Wahl an CEOs. Das Dreigestirn des Untergangs, Carly Fiorina, Mark Hurd und, die Krönung, Léo Apotheker. Auch Todd Bradley verachtet er, der ihm zufolge bei Palm nur Chaos anrichtete. Léos Plan die britische Softwarefirma zu übernehmen sei töricht, da Autonomy keine Software liefert und verkauft, die geschäftskritische Bereiche abdeckt. Man kann darauf verzichten. Was in Zeiten von Rezession kein gutes Verkaufsargument ist. Rechnungen stellen, Lager verwalten, Abrechnungen erledigen hingegen schon. Er zeigt auf, das Léo keinesfalls von der Börsenaufsicht gezwungen war, die Absicht, aus dem PC-Geschäft auszusteigen, bekannt zu geben. Vor allem ohne einen Plan. Er zeigt die Absurdität auf, wenn HP die Abkehr von TouchPad verkündet, aber an webOS festhält. Und er ist wütend darüber, das HP nicht nur seine Mitarbeiter und deren Familien in chaotische Zeiten treibt, sondern auch die Leute die von HP im sekundären Bereich leben. Und die Zulieferer. Was darin mündet, dass sich Bill Snyder sich den Ruf von Trip Chowdhry anschließt, der die Entlassung des kompletten Vorstands und des Aufsichtsrats von HP fordert. Als einzige Möglichkeit, wie man den Totalverlust von HP abwenden kann.

Genug?

Nein. Er legt nach. Infoworld - Alas, poor Léo: HP drifts toward disaster wird schonungslos offen gelegt, dass Léo Apotheker HP gründlich und restlos fertig gemacht hat. Weder der Verkauf kann mit den offenen Bruch von HP und dem PC-Hardware Geschäft leben, noch kann HP auf Lieferanten zurückgreifen. Erstere hat man massiv verunsichert, auf Grund von schnellen, gegensätzliche und konfusen Meldungen. Nummer 1 werden, das Aufgeben, alles verramschen, doch irgendwie weitermachen dann nochmal produzieren. Wie jetzt? Und die Lieferanten saßen auf Hardware, die für geplanten 100.000 Stück des 7 Zoll TouchPads eingekauft wurde. Werden die nun doch gebaut und auch verramscht? Und auch in diesen Artikel fordert Snyder, mit Shakespear, Léos Kopf. Denn wird Léo nicht aufgehalten, sei Palo Alto übersäht mit den Körpern arbeitsloser Mitarbeiter, verarmten Aktionären und frustrierten Kunden.

Übrigens, webOS wurde inzwischen aus der PSG herausgelöst und zu der R&D Abteilung von HP, Office of Strategy and Technology, überstellt, die bei Léo bleiben soll. Ob diese Abteilung dann webOS versilbern soll oder ob webOS doch noch das DruckerOS werden muss? Dafür bleibt die webOS Hardwareabteilung bei PSG. Ja. Richtig. Die gibt es nicht mehr, untersteht nun aber DeWitt. Und ... wiess niemand. Plant Windows 8 Slates und Android Tablets, oder so. Etwas extrem profitables und Zukunftsweisendes auf jeden Fall. Das sind ja die Gene von HP. Oder andere webOS Geräte die man dann kurzfristig absagt und abverkauft. Denn HP und das TouchPad könnten mal kurzfrisitg die Nummer 2 in den Verkaufscharts werden. mit ca. 1 Million verkaufter Paddles. Denn HP soll laut Digitimes nun sogar 200.000 TouchPads nachproduzieren lassen, um Lieferanten fröhlich zu stimmen. Siehe precentral - Digitimes: HP to produce 100,000-200,000 TouchPads to clear out supplier inventories . Was für ein kolossaler Misserfolg. Nummer 2 innerhalb von ein paar Monaten. Und vor allem, was für ein klarer, kontinuierlicher Plan, der ohne kleinste Abweichungen penibel befolgt wurde. Das schafft Vertrauen.

Und alle bei HP sind ja so-was von aufgeregt, wohin die abenteuerliche Reise nun gehen wird. Genauso wie die Ladung Schweine, die die Reise ihres Lebens antreten. Léo fährt sie ins Schlachthaus?