Apple: Linux wichtiger als Mac OS X

Was in zwei bis 10 Jahren von Apple kommt, kann man eventuell in den Job-Angeboten von Apple herauslesen. Die Regel hat Ausnahmen. Durch die Apple-Media-Hype-PR-Manufakturen geistern zur Zeit Stellenausschreibungen, bei denen iOS Software Engineers gesucht werden, die eventuell etwas im Bereich Navigation bewerkstelligen können. Ich frage mich, ob die Stellenanzeigen von einem der Redakteure tatsächlich gelesen wurde?

Wohin entwickelt sich iOS? In der Job-Beschreibung steht doch tatsächlich folgendes, Hervorhebungen durch PPCNUX:

Apple is hiring outstanding engineers to deliver the next generation of Apple products. Seize this ground floor opportunity to help us build the world's best hosted platforms at massive scale.

Produkte kann auch eine Software sein, aber so wie ich Apple Einschätze, meint man dort sicherlich ein Hardware-Produkt im Sinn von Gadget. Oder eventuell das nächste iPaddle oder phoniPod. Stutzig macht mich aber "hosted platforms at massiv scale". Es geht hier also nicht um Navigation, so wie wir sie kennen, die auf dem Gerät läuft, sondern um eine Navigation, die das Rechenzentrum erledigt. Womit die Standort-Daten zu Apple zu übertragen sind. Zwar fallen Kartenupdates ebenso weg, wie der nötige Speicherplatz und das Nachladen für den Auslands-Urlaub. Dafür ist man eben mal wieder ein Stück abhängiger von Apple. Und die Unternehmen, die auf den Apple-Karten erscheinen möchten, erst recht.

Es geht mit den üblich überwältigenden Überraschungen noch weiter. Ein iOS Software Engineer benötig keine Kenntnis über iOS oder Mac OS X oder XCode. So etwas wird als Voraussetzung nicht gelistet. Es ist auch nicht als geschätztes Wissen (Valuable knowledge) gefragt. Nein, man wird ohne jede Vorahnung in Bezug auf iOS und XCode eingestellt. Was sich bei der Eignung als Apple Software Engineer jedoch als wertvoll erweisen kann, ist: Linux

Experience with Linux server-side development of distributed systems

Somit dürfte ein Geheimnis gelüftet sein, nicht in Bezug auf die Hardware in Apples Datenzentrum, aber auf das dort genutzte Betriebssystem: Linux.

Da stellt sich mir die Frage: Wenn Apple Linux benötigt, dem Vorzug vor dem eigenen Mac OS X gibt, wieso sollten Sie dann noch Mac OS X nutzen?

Und die Antwort lautet natürlich: Free your Mac! Install GNU/Linux today.

Falls Sie sich bei Apple bewerben möchten, bei Appleinsider finden Sie die Links zu den Ausschreibungen: Appleinsider - Apple bulking up iOS development team with navigation software experts

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Da kriegt jemand ganz kalte Füsse

Mal sehen: Da gibt's doch schon ein Unternehmen, das mit "hosted platforms" und "server-side" recht erfolgreich ist. Richtig, der Gockel. Und die haben jetzt ja ganz viele kleine Androiden, die bienen-fleissig die Erweiterung des Gockel-Einflusses betreiben. Von wem der Androide dann gebaut wird - egal. Und da purzeln dann die Preise. Und die Server-side-Unterstützung beim Gockel ist ja nun wirklich vom allerfeinsten. Und Apple ? Hat ein paar schicke, aber sauteure Eieiei-Medienspieler, die man demnächst unter all den Androiden gar nicht mehr wahrnehmen wird und als Server-Side-Plattorm: iTunes. Wow.

Tja, Steve. Da war wohl tatsächlich mal einer schneller.

Linux u.a.

Dass Linux im Apple Datencenter läuft, neben Mac OS X, AIX und Solaris, ist kein Geheimnis, dass gelüftet werden musste.

Och

Verdirb uns nicht den Spass ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.